Französische Hengste 2018
vom 28.02.2018

(jg) – Sage und schreibe 338 Hengste umfasst der von der französischen Hengsthalter-Vereinigung S.E.P.T. herausgegebene Katalog für 2018. Im Hinblick auf ca. 20.000 Traberstuten in Frankreich scheint das Angebot angemessen.

Das Studium aller Hengste verlangt allerdings sehr viel Zeit. Traber-News.com hat sich der Mühe unterzogen, die aufgelisteten Hengste zu katalogisieren und zu analysieren. Das Ergebnis offenbart den Trend, dem die französische Traberzucht derzeit folgt.

Wir erkennen sieben Hengstlinien in der französischen Traberzucht:

1) Sam Williams (US) über seinen Enkel Carioca II (geb. 1946).
2) Star’s Pride (US) über seine Söhne Nevele Pride (geb. 1965) und Florestan (geb. 1971).
3) Sharif di Jesolo (IT) über seine Söhne And Arifant (geb. 1988), Biesolo (geb. 1989) und Capriccio (geb. 1990).
4) Speedy Crown (US) über seine Söhne Speedy Somolli (geb. 1975), Workaholic (geb. 1982), Royal Prestige (geb. 1983) und Armbro Goal (geb. 1985).
5) Fuschia (FR) über seine Söhne Narquois (geb. 1891) und Bemecourt (geb. 1901).
6) The Great McKinney (US) über Quadrophenio (geb. 1982) und Roller Quick (geb. 2005).
7) Phaeton (FR) über Roi Vert (geb. 2005).

Bei genauerer Betrachtung reduzieren sich die Hengstlinien im Wesentlichen auf die ersten Vier. Die Nachkommen von Sam Williams sind im Guide mit 100 aufgelisteten Hengsten vertreten, die Star’s Pride-Gruppe umfasst 84 Hengste, Sharif die Jesolo und seine Söhne kommen auf 58 Vaterpferde und der Speedy Crown-Clan besitzt 54 Hengste im Angebot. Die restlichen Hengstlinien nähern sich der Bedeutungslosigkeit.

Der am prominentesten vertretene Hengst im Guide des Etalons Trotteurs heißt Coktail Jet mit 27 Söhnen. Er ist der Dominator der Sam Williams-Hengstlinie. Sein Sohn Love You folgt ihm mit 26 Söhnen dicht auf den Fersen.

Auch in der deutschen Traberzucht sind Coktail Jet und seine Söhne seit Jahren sehr erfolgreich. Love You hält in Deutschland bereits seit 2012 den Titel des Champion-Vererbers. Magnificent Rodney, Vater von King of the World, Quick Wood, Vater von Derby-Sieger Tiger Woods As und Goldy Stardust, sind weitere erfolgreiche Vertreter der Coktail Jet-Linie in Deutschland. Mit Brioni besitzt Coktail Jet sogar einen inländischen Enkel. Deutsche und holländische Züchter haben diesbezüglich zeitig ein gutes Näschen bewiesen.

Die zweitstärkste Gruppe an Vaterpferden im französischen Deckhengst-Katalog bilden die Nachkommen der Star’s Pride-Hengstlinie. Viking’s Way und sein Sohn Jag de Bellouet bzw. seine Enkel Ready Cash und Timoko geben hier die Marschrichtung an. Im Guide finden wir 17 Söhne von Jag de Bellouet und 12 von Ready Cash.

Hengst geb. Anzahl Söhne im Guide Hengstlinie
Coktail Jet 1990 27 Carioca II
Love You 1999 26 Carioca II
Ganymede 1994 21 Royal Prestige
Goetmals Wood 1994 18 And Arifant
Jag de Bellouet 1997 17 Nevele Pride
Ready Cash 2005 12 Nevele Pride

Zwei noch junge Hengstlinien in der französischen Traberzucht führen auf Sharif di Jesolo und Speedy Crown zurück. Wichtigster Anker der Sharif di Jesolo-Familie ist ohne Zweifel Goetmals Wood mit 18 Söhnen im Guide. Seine bedeutendsten Aushängeschilder heißen Prodigious und Password. Es hat den Anschein, dass sich Sharif di Jesolo in der französischen Traberzucht weiterhin auf Expansionskurs befindet. Man muss sich vor Augen halten, dass diese Hengstlinie erst knapp 30 Jahre in Frankreich zu Hause ist.

Ähnliches gilt im Übrigen auch für die Hengstlinie von Speedy Crown, die ihren wichtigsten Vertreter derzeit in Ganymede besitzt. Ganymede weist im Guide die beachtliche Anzahl von 21 Söhnen auf. Allerdings finden wir hierunter keinen Hengst der höheren Preisklasse, was auf keine allzu große Popularität schließen lässt.

Ein relativ hohes Preisniveau stellen wir hingegen sowohl für Jag de Bellouet und seine Söhne als auch für die Ready Cash-Gruppe fest. Allein sechs der 15 teuersten Hengste in Frankreich stammen von diesen beiden Hengsten.

Hengst geb. Deckgeld Hengstlinie
Ready Cash 2005 Privat Nevele Pride
Bold Eagle 2011 20.000 Euro Nevele Pride
Prodigious 2003 20.000 Euro And Arifant
Love You 1999 18.000 Euro Carioca II
Royal Dream 2005 15.000 Euro Carioca II
Coktail Jet 1990 12.500 Euro Carioca II
Charly du Noyer 2012 12.000 Euro Nevele Pride
Cristal Money 2012 12.000 Euro Carioca II
Goetmals Wood 1994 11.000 Euro And Arifant
Timoko 2007 11.000 Euro Nevele Pride
Un Mec d’Heripre 2008 10.500 Euro Quadrophenio
Brillantissime 2011 10.000 Euro Nevele Pride
Ganymede 1994 10.000 Euro Royal Prestige
Jag de Bellouet 1997 10.000 Euro Nevele Pride
Kaisy Dream 1998 10.000 Euro Florestan

Sollten deutsche Traberzüchter die Absicht besitzen, ihre Stuten von einem französischen Hengst belegen zu lassen, wären sie gut beraten, dem Trend in Frankreich zu folgen. Dieser heißt Coktail Jet (Love You), Viking’s Way (Ready Cash, Jag de Bellouet) und Sharif di Jesolo (Goetmals Wood).