Hengstkörung in Schweden
vom 10.03.2016

(jg) – Am 3. und 4. März wurden im schwedischen Axevalla insgesamt 14 Hengste einer eingehenden Untersuchung für den zukünftigen Zuchteinsatz in Schweden unterzogen.

Das schwedische Körmodell sieht eine Beurteilung der Hengste in Bezug auf Abstammung, Rennleistung, Exterieur und Gesundheit vor. 100 Punkte sind das Maximale, was ein Hengst im Idealfall erreichen kann. 71 Punkte und mehr gelten als Indiz, dass die Körkommission beeindruckt war. Dieses hohe Ziel schafften nur fünf der vorgestellten Kandidaten. Mit jeweils 86 Punkten schnitten die beiden vierjährigen Hengste The Bank und Habitat am besten ab.

The Bank ist ein Donato Hanover-Sohn aus der italienischen Spitzenrennstute Lantern Kronos und als Sieger der amerikanischen Breeders Crown natürlich in jeder Hinsicht für die Zucht empfohlen. Seine Gewinne betragen 1,1 Millionen Dollar.

Noch mehr Dollar mit 1,2 Millionen weist das Gewinnkonto von Habitat auf, der zweite Hengst, der die Körkommission begeisterte. Habitat stammt von Conway Hall aus der Habit’s Best, deren Mutter Habit u.a. den Peter Haughton-Sieger Civil Action brachte. Im Gegensatz zu The Bank befindet sich Habitat derzeit im Volltraining und wird auf die europäischen Spitzenrennen für vierjährige Pferde vorbereitet.

Die restlichen drei Hengste im Spitzenbereich, mit einer Bewertung zwischen 79 und 72 Punkten, waren Hambletoniansieger Broad Bahn v. Broadway Hall, Knows Nothing v. Kadabra und Mister J.P. v. Taurus Dream, Europas bester zweijähriger Traber des Jahres 2014.

Der deutsche Hengst Cao Dai v. Love You a.d. Crown Tess erhielt von der Körkommission 60 Punkte und rangiert damit im sogenannten „Mittelfeld“.