23 Prozent weniger Bedeckungen in Dänemark
vom 19.11.2015

(jg) – Das Wehklagen der Züchter kleinerer europäischer Traberländer hat auch Dänemark erfasst. Die Anzahl der Stutenbedeckungen fielen von einem Vorjahresergebnis von 587 auf 452 in 2015. Das ist ein Rückgang um 23 Prozent.

Damit setzt sich auch in Dänemark ein Trend fort, den wir vergangene Woche bereits in unserem Bericht über die Bedeckungen in Deutschland festgestellt haben. Die Züchter bestimmter Länder sind es satt, einen schwer wiegenden Nachteil gegenüber Züchter privilegierter Trabernationen hinzunehmen. Ein schwer wiegender Nachteil ist z.B. der von den sogenannten Züchterverbänden tolerierte Züchterprämienklau.

Meist beschäftigter Hengst bei unserem nördlichsten Nachbarn war der SJ’s Photo-Sohn Ens Snapshot mit stolzen 63 Bedeckungen. Weitere 31 Bedeckungen betrafen Stuten fremder Traberverbände. Nennenswert erscheinen auch die Bedeckungszahlen von Great Challenger v. Conway Hall mit 49 Stuten und From Above (US) v. Donato Hanover mit 44 Stuten. Hambletonian-Sieger Broad Bahn v. Broadway Hall folgt mit 20 Bedeckungen schon deutlich zurück. Als einziger deutscher Hengst kann Gestüt Lasbeks Brioni auf sechs Bedeckungen in Dänemark verweisen.

In diesem Zusammenhang interessiert, dass der dänische Zuchtverband für das Jahr 2015 nur mit ca. 350 Fohlenregistrierungen rechnet.