Junge französische Hengste
vom 16.06.2016

(jg) – Die Jährlingsauktionen 2016 stehen vor der Tür, da möchte man gerne wissen, welche jungen Vaterpferde derzeit im Trend liegen.

Beginnen möchten wir diese Woche mit einem Blick nach Frankreich. Berücksichtigt haben wir nur junge Hengste mit höchstens zwei geprüften Jahrgängen auf der Rennbahn. In Frankreich sind dies die Jahrgänge C und D.

Insgesamt haben wir acht Hengste festgestellt, die in den französischen Vaterpferde-Statistiken eine Rolle spielen. Sechs davon – Royal Dream, Timoko, Thorens Vedaquais, Tucson, Uniclove und Un Amour d’Haufor – besitzen einen Jahrgang auf der Bahn (geboren 2013), zwei Hengste – Singalo und The Best Madrik – verfügen über zwei geprüfte Jahrgänge (geboren 2012 und 2013). Vaterpferde, die bereits Nachkommen vor 2012 aufweisen und Hengste, deren erste Nachkommen 2014 geboren wurden, haben wir in unserer Untersuchung nicht berücksichtigt.

Über den höchsten Prozentsatz an qualifizierten Nachkommen verfügen Royal Dream (66,7 %) , Un Amour d’Haufor (65,6 %), Timoko (64,6 %) und Uniclove (63,8 %). Diese vier Hengste sind diesbezüglich in etwa gleichwertig anzusehen. Einen erschreckend schwachen Prozentsatz qualifizierter Nachkommen besitzt Thorens Vedaquais (29,7 %). Alle diese Werte beziehen sich auf den ersten Jahrgang der Hengste, geboren 2013.

Ein weiteres Auswahlmerkmal ist für uns die Durchschnittsgewinnsumme aller Nachkommen. Hier schneiden Un Amour d’Haufor und der von uns eben noch abqualifizierte Thorens Vedaquais am besten ab. Die Durchschnittsgewinnsumme aller Nachkommen von Un Amour d’Haufor beträgt 5.411 Euro. Am schlechtesten erscheint diesbezüglich die Bilanz von Timoko und Royal Dream. Timokos Nachkommen gewannen bislang im Durchschnitt 2.711 Euro, also nur die Hälfte der Summe, die die Nachkommen von Un Amour d’Haufor gewonnen haben.

Einer gesonderten Betrachtung haben wir die Hengste The Best Madrik und Singalo unterzogen. Beide Hengste besitzen zwei Jahrgänge auf der Bahn, was sich natürlich auf die Durchschnittsgewinnsumme ihrer Nachkommen vorteilhaft auswirkt. Wir bewerten die Produktionsleistung beider Hengste bislang als durchschnittlich. The Best Madrik besitzt sowohl im Prozentsatz qualifizierter Nachkommen wie in der Durchschnittsgewinnsumme einen Vorteil gegenüber Singalo.

Hengste mit einem Jahrgang im Rennbetrieb

Hengst 1 2 3 4 5
Uniclove 80 51 63,8 % 358.090 Euro 4.476 Euro
Timoko 79 51 64,6 % 214.190 Euro 2.711 Euro
Royal Dream 69 46 66,7 % 218.540 Euro 3.167 Euro
Tucson 68 37 54,4 % 321.510 Euro 4.728 Euro
Un Amour d’Haufor 64 42 65,6 % 346.360 Euro 5.411 Euro
Thorens Vedaquais 64 19 29,7 % 319.370 Euro 4.990 Euro

Hengste mit zwei Jahrgängen im Rennbetrieb

Hengst 1 2 3 4 5
The Best Madrik 151 84 55,6 % 1.023.550 Euro 6.778 Euro
Singalo 148 78 52,7 % 928.690 Euro 6.274 Euro

Erklärung
1 = Anzahl geborene Nachkommen
2 = Anzahl qualifizierte Nachkommen
3 = Prozentsatz qualifizierter zu geborener Nachkommen
4 = Gesamtgewinne aller Nachkommen
5 = Durchschnittliche Gewinnsumme aller geborenen Nachkommen