Die Starter im Criterium des 3 Ans
vom 07.12.2017

(jg) – Am Samstag wird in Paris-Vincennes das Criterium des 3 ans entschieden. Es ist das bedeutendste Trabrennen Frankreichs für dreijährige Traber.

15 Pferde werden am Start erwartet. Sie präsentieren die Creme de la Creme des Jahrgangs 2014. Das Criterium des 3 Ans soll über die Spitzenpositionen im Jahrgang Aufschluss geben. Überraschend befindet sich das schwache Geschlecht zahlenmäßig in Überzahl. Traber-News.com hat sich die Herkunft der Teilnehmer etwas genauer angeschaut.

Die bisherigen Rennen
21 Gruppe 1- und Gruppe 2-Rennen vor dem Sulky haben die Spitzenvertreter des französischen Jahrgang 2014 bislang bestritten. Die Sieger und Platzierten der bisherigen Gruppe-Rennen:

23.12. 2016 - Prix Emmanuel Margouty Equinoxe - Euro du Chene - Eros du Chene
24.12. 2016 - Prix Une de Mai Erminig d’Oliverie (S) - Epice Turgot (S) - Ecume de Reville (S)
14.01. 2017 - Prix Maurice de Gheest Eridan - Easy des Racques - Euro du Chene
15.01. 2017 - Prix Gelinotte Elea Madrik (S) - Erminig d’Oliverie (S) - Elisione Mag (S)
04.02. 2017 - Prix Paul Viel Ecu Pierji - Eliseo - Easy des Racques
04.02. 2017 - Prix Roquepine Elea Madrik (S) - Elisione Mag (S) - Estella Love (S)
19.02. 2017 - Prix Comte Pierre de Montesson Ecu Pierji - Eros du Chene - Estella Love (S)
25.04. 2017 - Prix Paul Karle Eros du Chene - Eliseo - Ecu Pierji
25.04. 2017 - Prix Masina Ere Nouvelle (S) - Each Time (S) - Elisione Mag (S)
23.05. 2017 - Prix Kalmia Ecu Pierji - Eros du Chene - Erode Ludois
26.05. 2017 - Prix Ozo Erminig d’Oliverie (S) - Elisione Mag (S) - Elea Madrik (S)
25.06. 2017 - Prix Albert Viel Eros du Chene - Easy des Racques - Elite du Ruel (S)
21.08. 2017 - Prix Pierre Plazen Eridan - Ecu Pierji - Eros du Chene
21.08. 2017 - Prix Guy Deloison Erminig d’Oliverie (S) - Exotic Destination (S) - Elite du Ruel (S)
02.09. 2017 - Prix Victor Regis Eridan - Ecu Pierji - Euro du Chene
02.09. 2017 - Prix Uranie Erminig d’Oliverie (S) - Ere Nouvelle (S) - Elisione Mag (S)
17.09. 2017 - Prix de l’Etoile Ecu Pierji - Erminig d’Oliverie (S) - Easy des Racques
06.11. 2017 - Prix Abel Bassigny Eridan - Ecu Pierji - Express Jet
06.11. 2017 - Prix Reine du Corta Erminig d’Oliverie (S) - Elegantissime (S) - Estola (S)
19.11. 2017 - Prix Jacques de Vauloge Easy des Racques - Ecu Pierji - Express Jet
19.11. 2017 - Prix Annick Dreux Erminig d’Oliverie (S) - Exotic Destination (S) - Estelada de Font (S)

Mit Estelada de Font ist ein in Spanien gezogenes Pferd dabei, das auf Grund des Zuchtabkommens zwischen der Societe du Cheval Francais und der Federacion Espanola de Carreras al Trote die doppelte Staatsangehörigkeit besitzt. Die Stute ist der einzige Teilnehmer im Rennen, der sich erst im Alter von drei Jahren für den Rennbetrieb qualifiziert hat. Im spanischen Derby belegte die Stute übrigens nur den dritten Rang. Obwohl die UET in ihrem Reglement eine Fohlen-Registration in zwei verschiedenen Ländern nicht vorsieht, sind französisch gezogene Pferde gleicher als die Artgenossen anderer Traber-Rassen.

Die Herkunft der Besten
Lediglich zwei Vaterpferde, Love You und Ready Cash, sind im französischen Jahrgangsklassiker am Samstag mit zwei Startern vertreten. Auf der mütterlichen Seite finden wir als einzigen Hengst Coktail Jet dreimal als Muttervater. Das zeigt, dass im Gegensatz zu anderen Traber-Nationen die französische Traberzucht über einen breit ausgedehnten Gen-Pool verfügt.

Starter Vater Mutter Muttervater
Enino du Pommereux Coktail Jet Noune du Pommereux Halimede
Express Jet Goetmals Wood Run For Jet Coktail Jet
Ecume de Reville Hand du Vivier Perle Villetot Hetre Vert
Ere Nouvelle Love You Kidea Extreme Dream
Exotic Destination Love You Quiromantica Emil Suede
Estola Nectar Nika Coktail Jet
Estelada de Font Orateur Quibala Street Ganymede
Ezio Josselyn Prodigious Lezira Josselyn Workaholic
Elegantissime Ready Cash Ivre de Victoire Buvetier d’Aunou
Eridan Ready Cash Topaze d’Atout Coktail Jet
Easy des Racques Rodrigo Jet Ombre des Racques And Arifant
Erminig d’Oliverie Scipion du Goutier Theze d’Oliverie Gobernador
Elite du Ruel Timoko Romance du Ruel Jam Pridem
Ecu Pierji Tucson Tosca Pierji Kaisy Dream
Eros du Chene Un Amour d’Haufor Oulanova de Lou Biesolo

Die väterliche Herkunft der Teilnehmer am Criterium des 3 Ans führt auf vier Hengstlinien zurück. Da ist zum einen die Vaterlinie von Sabi Pas, hauptsächlich vertreten durch Coktail Jet. Eine andere Hengstlinie führt zurück auf Star’s Pride, vertreten durch Ready Cash, Timoko und Florestan. Die Hengstlinie von Speedy Crown hat ihren Repräsentanten in Buvetier d'Aunou. Last but not least verbleibt die Sharif di Jesolo-Hengstlinie mit Goetmals Wood als starke Säule.

Starter Hengstlinie des Vaters Hengstlinie der Mutter
Enino du Pommereux Sabi Pas Speedy Crown
Express Jet Sharif di Jesolo Sabi Pas
Ecume de Reville Sharif di Jesolo Sabi Pas
Ere Nouvelle Sabi Pas Star’s Pride
Exotic Destination Sabi Pas Star’s Pride
Estola Speedy Crown Sabi Pas
Estelada de Font Sharif di Jesolo Speedy Crown
Ezio Josselyn Sharif di Jesolo Speedy Crown
Elegantissime Star’s Pride Speedy Crown
Eridan Star’s Pride Sabi Pas
Easy des Racques Sabi Pas Sharif di Jesolo
Erminig d’Oliverie Sharif di Jesolo Speedy Crown
Elite du Ruel Star’s Pride Sabi Pas
Ecu Pierji Sabi Pas Star’s Pride
Eros du Chene Sabi Pas Sharif di Jesolo

Mit sechs Vertretern ist die Sabi Pas-Hengstlinie im Criterium des 3 Ans am häufigsten vertreten (Enino du Pommereux, Ere Nouvelle, Exotic Destination, Easy des Racques, Ecu Pierji und Eros du Chene). Auf Rang zwei folgt die Sharif di Jesolo-Hengstlinie mit fünf Nachkommen (Express Jet, Ecume de Reville, Estelada de Font, Ezio Josselyn und Erminig d’Oliverie). Drei der 15 Starter stammen aus der Hengstlinie von Star’s Pride (Elegantissime, Eridan und Elite du Ruel). Einziger Vertreter der Speedy Crown-Hengstlinie ist Estola.

Die Kombination Sabi Pas mit Star’s Pride oder umgekehrt (z.B. Eridan, Ecu Pierji, Ere Nouvelle, Exotic Destination, Elite du Ruel) kommt am häufigsten vor. Auch die Verbindung von Sabi Pas mit Sharif di Jesolo ist erfolgreich (Express Jet, Ecume de Reville, Eros du Chene, Easy des Racques).

Kein einziges Pferd ist nach dem Prinzip „Main Sire-Lines“ gezogen. Das heißt, Vater und Mutter sämtlicher Criterium-Starter besitzen niemals dieselbe Hengstlinie. Während die meisten Criterium-Teilnehmer in ihrer oberen Pedigree-Hälfte die Sabi Pas-Hengstlinie repräsentieren, dominieren in der unteren Pedigree-Hälfte die Hengstlinien von Sabi Pas und Speedy Crown gleichermaßen.

Die Rennkarrieren der Mütter
Nur ein Teilnehmer am Samstag stammt aus einer auf der Rennbahn ungeprüften Stute. Es ist mit Erminig d’Oliverie ausgerechnet der bislang erfolgreichste Teilnehmer im französischen Jahrgangs-Zirkel (sechs Gruppe-Siege).

Mindestens die Hälfte der Stuten hat ihr Geld auf die harte Tour gewonnen. Sie können auf eine lange Rennkarriere verweisen. Allen voran Ombre des Racques (Mutter von Easy des Racques), die erst mit neun Jahren ihre Bestleistung von 1:12,5 erzielte und 122 Rennen bestritt. Im Gegensatz dazu liefen Kidea (Mutter von Ere Nouvelle), Tosca Pierji (Mutter von Ecu Pierji) und Oulanova de Lou (Mutter von Eros du Chene) weniger als 10 Rennen und waren dennoch erfolgreich. Diese drei Stuten sind zwei- oder dreijährig in Gruppe-Rennen ihres Jahrgangs engagiert gewesen.

Starter Mutter Rekord Gewinne St.-1.-2.-3.
Enino du Pommereux Noune du Pommereux 5, 1:13,7 173.310 Euro 70-9-4-9
Express Jet Run For Jet 6, 1:10,5 161.190 Euro 66-5-6-6
Ecume de Reville Perle Villetot 6, 1:15,8 91.930 Euro 63-5-8-3
Ere Nouvelle Kidea 2, 1:18,2 30.718 Euro 9-1-2-0
Exotic Destination Quiromantica 6, 1:13,7 103.696 Euro 52-4-9-2
Estola Nika 3, 1:17,6 28.040 Euro 19-2-1-3
Estelada de Font Quibala Street 4, 1:15,7 38.490 Euro 25-3-1-2
Ezio Josselyn Lezira Josselyn 3, 1:14,3 73.069 Euro 19-1-3-1
Elegantissime Ivre de Victoire 6, 1:15,7 97.360 Euro 62-9-10-6
Eridan Topaze d’Atout 5, 1:12,7 179.541 Euro 33-5-3-4
Easy des Racques Ombre des Racques 9, 1:12,5 167.010 Euro 122-7-16-13
Erminig d’Oliverie Theze d’Oliverie - - -
Elite du Ruel Romance du Ruel 3, 1:11,0 423.100 Euro 49-4-5-9
Ecu Pierji Tosca Pierji 2, 1:16,3 52.800 Euro 8-2-1-0
Eros du Chene Oulanova de Lou 4, 1:17,4 29.000 Euro 8-1-1-0

Unsere abschließende Tabelle zeigt den Zuchtwert der Mütter der im Criterium des 3 Ans startenden Teilnehmer. Die meisten Stuten sind sowohl durch die eigene Rennklasse als auch durch die Rennklasse ihrer Geschwister empfohlen.

Mutter Rennkarriere Mutter Mutter Schwester zu
Noune du Pommereux - -
Run For Jet - Gruppe 2 platziert
Perle Villetot - -
Kidea Gruppe 3 platziert Gruppe 2 platziert
Quiromantica - Gruppe 3 Sieger
Nika - Gruppe 1 Sieger
Quibala Street - -
Lezira Josselyn Gruppe 1 platziert Gruppe 1 platziert
Ivre de Victoire - Gruppe 2 platziert
Topaze d’Atout Gruppe 2 platziert Gruppe 2 platziert
Ombre des Racques - -
Theze d’Oliverie - -
Romance du Ruel Gruppe 2 Sieger Gruppe 1 Sieger
Tosca Pierji Gruppe 2 platziert Gruppe 3 platziert
Oulanova de Lou Gruppe 3 platziert Gruppe 2 Sieger

Kidea beispielsweise war Zweite im Prix Marcel Dejean, den ersten Zweijährigen-Klassiker Frankreichs, und ist Halbschwester zu Obrillant (Zweiter im Prix Emmanuel Margouty) und Mutter des Klassetrabers Ready Cash.

Besonders aufgefallen ist uns der bereits zitierte Prix Marcel Dejean, der eine Showbühne zukünftiger Hoffnungsträger der Zucht zu sein scheint. Nicht nur die Mutter von Ready Cash war in diesem Rennen Zweite, auch Oulanova de Lou, Mutter von Eros du Chene, und Tosca Pierji, Mutter von Ecu Pierji. Wenn das kein Zufall ist!

Geschlossene Gesellschaft
Zu kritisieren ist, dass nur zwei der 15 Teilnehmer am Criterium als Jährling öffentlich zu erwerben waren. Über die Hälfte der Teilnehmer startet noch heute in den Farben ihrer Zuchtstätte. Das macht den französischen Trabrennsport für ausländische Besitzer und Züchter beinahe uninteressant. Ecu Pierji kostete 2015 auf der Arqana Sale 25.000 Euro und Eridan bei Osarus 12.000 Euro. Das sieht in anderen Traber-Nationen anders aus.

Eine Sensation oder ein großer Irrtum war wohl der Verkauf von Ezio Josselyn vor knapp zwei Monaten auf der Vente mixte in Deauville. Der Belina Josselyn-Halbbruder kostete 47.000 Euro und hat seitdem unter Ronny Kuiper den größten Teil seines Ankaufspreises wieder eingelaufen.