Schnäppchenjagd
vom 11.12.2014

Französische Hengste müssen nicht teuer sein

(jg) – Ein ausgezeichnetes Handbuch für den interessierten Züchter stellt der französische Hengstkatalog 2015 unter http://www.etalonstrotteurs.com dar. Unter nahezu 600 französischen Hengsten findet man die ganze Palette der französischen Traberzucht

Es ist allgemein bekannt, dass die Dienste zu den erfolgreichsten Hengsten Frankreichs einen hohen Einsatz erfordern. Syndikate garantieren einem Hengst viele Stuten, so dass der Preis für die wenigen freien Plätze hoch ist. Coktail Jet, Love You oder Goetmals Wood kosteten in vergangenen Jahren bis zu 40.000 Euro.

Die Konkurrenz scheint aber groß, denn viele Hengste sind im Preis billiger geworden. So kostet ein Coktail Jet in Frankreich derzeit 17.000 Euro und ein Love You oder Goetmals Wood 18.000 Euro. Teuerster Deckhengst 2015 ist lt. Etalons Trotteurs der Goetmals Wood-Sohn Prodigious mit 20.000 Euro Decktaxe.

Es geht aber auch viel günstiger. Natürlich nicht mit den populärsten Hengsten, aber mit erwiesenen und gut gezogenen Vaterpferden. Traber-News.com möchte dem interessierten Leser einige Tipps unterbreiten.

Hengste der Star’s Pride-Linie
Sehr gefragt in Frankreich sind im Moment die Söhne und Enkel von Viking’s Way (Ready Cash, Jag de Bellouet). Der preiswerteste Hengst aus dieser Linie ist Joker de Rozoy für 1.500 Euro Deckgeld.

Auch die Florestan-Hengstlinie macht immer wieder auf sich aufmerksam und besitzt günstige Angebote. Kenya du Pont (Vater von Univers de Pan) und Mon Premier Cehere (Vater von Sun Ceravin) sind für 1.500 Euro zu haben, Orsy Dream für 1.200 Euro.

Hengste der Sharif di Jesolo-Linie
Mit Goetmals Wood und dessen Sohn Prodigious zählen die Nachkommen von And Arifant zu den begehrtesten Hengsten Frankreichs. Preiswert hingegen ist Infant du Bossis (Vater von Une Fille d’Amour) für 1.500 Euro oder der junge Oceano Nox (Vater von Black d’Avril) für 1.700 Euro.

Hengste der Speedy Crown-Linie
Einige Söhne des Championvererbers Buvetier d’Aunou werden verlockend günstig angeboten. Gobernador (Vater von Severino) und Gros Grain (Vater von Vipsie Griff) kosten 1.500 Euro, Halimede (Vater von Olivia Jet) gar nur 1.000 Euro.

Jardy, ein Enkel Workaholics und Vater der Millionärin Vanika du Ruel, kostet 1.500 Euro, der Ganymede-Sohn Mickael de Vonnas 1.400 Euro.

Coktail Jet
Dieser Hengst hat die französische Traberzucht in den vergangenen Jahren geprägt. Sein erfolgreichster Sohn im Gestüt ist Love You. Günstig im Angebot stehen seine Söhne Jain de Beval (1.500 Euro Decktaxe) und Kerido du Donjon (1.800 Euro Decktaxe).

Es muss nicht immer teuer sein, einen französischen Traber nach den Regeln des französischen Gestütsbuchs zu züchten.

Vaterpferd 1 2 3 4
Joker de Rozoy 1.500 E 168 cm 26 - 50 % 59 %
Kenya du Pont 1.500 E 163 cm 34 - 53 % 68 %
Mon Premier Cehere 1.500 E 166 cm 22 - 47 % 64 %
Orsy Dream 1.200 E 160 cm 36 - 46 % 45 %
Infant du Bossis 1.500 E 159 cm 26 - 51 % 53 %
Oceano Nox 1.700 E 161 cm - 56 %
Gobernador 1.500 E 163 cm 24 - 54 % 61 %
Gros Grain 1.500 E 166 cm 26 - 54 % 49 %
Halimede 1.000 E 162 cm 25 - 51 % 61 %
Jardy 1.500 E 166 cm 14 - 44 % 59 %
Mickael de Vonnas 1.400 E 160 cm 31 - 39 % 67 %
Jain de Beval 1.500 E 164 cm 24 - 63 % 60 %
Kerido du Donjon 1.800 E 164 cm 34 - 53 % 59 %

Erklärung
1) Decktaxe in Frankreich 2015
2) Widerristhöhe
3) Prozentzahl qualifizierte Pferde pro Jahrgang (geboren 2009 oder früher)
4) Blutanteil Trotteur Francais im Pedigree des Hengstes (lt. Bloodbank)