Bemerkenswerte Einfuhren
vom 23.07.2015

(jg) – Deutschland scheint mehr und mehr zum Bahnhof französischer Züchter auf Abwegen zu werden.

Das Engagement von Jean-Pierre Dubois in Deutschland trägt mittlerweile reife Früchte. Stacelita (2011 v. Infinitif – Beltane Hanover) war vergangenes Jahr die Jahrgangsbeste ihres Alters und Geschlechts, Napa Valley (2012 v. In Dix Huit – Nadja) gewann das Auktions-Rennen 2014 und Cash Hanover, obwohl nicht von Jean-Pierre Dubois gezüchtet, aber aus seiner ehemaligen Stute Impasse stammend, ist der erklärte Favorit auf das Deutsche Traber-Derby 2015. Erwähnen möchten wir auch Bohemian Rhapsody (2012 v. Angus Hall - Bahama) und Beltaine (2012 v. In Dix Huit - Beltane Hanover), zwei weitere Derby-Starter aus der Dubois-Zucht.

Im vergangenen Jahr notierten wir bereits weitere Einfuhren aus Frankreich, z.B. von Jean-Pierre Dubois’ Schwiegersohn Louis Baudron. Jetzt lesen wir, dass auch Hugues Rousseau, Direktor der Arqana Trot-Auktionsgesellschaft, seine Stute Elusive Melody (2008 v. Andover Hall – Kiss Melody) in das deutsche Gestütsregister hat eintragen lassen, zusammen mit weiteren Einfuhren von Jean-Pierre Dubois.

Bemerkenswert auch die Einfuhr von Fata dei Bessi (2002 v. Yankee Glide – Chipping Image) aus Spanien (!) im Besitz des in London lebenden Italieners Cesare Canavesio. Bei dieser Stute handelt es sich um die Mutter von Tuscania Pal (2012 v. Nad Al Sheba), Siegerin im Gran Premio Carlo Cacciari 2015 und Gran Premio Nazionale Filly 2015 und somit eine Favoritin auf die diesjährigen Oaks in Italien.