Classic Grand Cru beendet Rennlaufbahn
vom 07.07.2016

(jg) – Mit einem Rekord von 1:09,6 ist Classic Grand Cru der schnellste Traber in der Geschichte des deutschen Trabrennsports. 904.448 Euro stehen auf seinem Gewinnkonto. Nun ist Schluss!

Nach 158 Lebensstarts hat der von Jürgen Hanke gezüchtete Classic Grand Cru seine Rennlaufbahn beendet und wird zukünftig im dänischen Ansager Deckhengstpflichten nachkommen.

Über die Rennkarriere dieses eisenharten und treuen Rennpferdes hat Traber-News.com im vergangenen Jahr bereits ausführlich berichtet. Wir verweisen hierzu auf unseren Artikel v. 29.10., zu finden unter „Zucht und Pedigree national“. Damals plädierten wir für einen „Oscar“, den der Hengst auch tatsächlich drei Monate später vom HVT erhalten hat.

Zu den Gegnern und Besiegten von Classic Grand Cru zählten Commander Crowe, Rapide Lebel, Torvald Palema, Mosaique Face, Magic Tonight, Beanie M.M., Sebastian K., Joke Face, Micro Mesh, Gift Kronos. B.B.S.Sugarlight, Oyonnax, Yarrah Boko und viele mehr. 19 verschiedene Fahrer saßen im Sulky des Hengstes, der im Laufe seiner Rennkarriere 42 Siege und 100 Plätze erzielte. Nur 16 Mal kehrte Grand Classic Cru ohne Geld in den Stall zurück.

Seinen letzten Sieg erreichte Classic Grand Cru am 22. April dieses Jahres in Berlin-Karlshorst, wo er mit 1:14,6 / 2000 Meter Saisonbestzeit für die Bahn an der Wuhlheide trabte.