Die schnellsten deutschen Traber 2017
vom 20.01.2018

(jg) – Zwei deutsche Rekorde gab es 2017 zu vermelden. Avalon Mists egalisierte den 24 Jahre alten deutschen Zweijährigen-Rekord für Stuten von Sunset Lane, und Gilda Newport löschte die 20 Jahre alte Bestleistung für vierjährige Stuten aus den Rekordbüchern.

Die schnellsten Traber deutscher Herkunft des vergangenen Jahres:

Zweijährige

Avalon Mists 1:14,0 – 37.500 Euro
2j. Stute v. Pastor Stephen (US) – Sunshine Bi (IT) v. Varenne (IT)
Züchter: AGM Groot Beheer
Besitzer: Stable Why Not
Der Schützling von Trainer Paul Hagoort gewann in Wolvega das Finale der Breeders Course unter Einstellung des deutschen Zweijährigen-Rekords für Stuten in 1:14,0.

Northern Charm 1:14,9 – 17.500 Euro
2j. Hengst v. Muscle Hill (US) – Clothie (DE) v. Coktail Jet (FR)
Züchter: Günter Herz
Besitzer: Gestüt Lasbek
Northern Charm zeigte beim Debüt im Orakel der Zweijährigen seine beste Leistung und setzte sich gegen den als zweitplatzierten zeitgleich endenden Mister F Daag durch.

Mister F Daag 1:14,9 – 28.323 Euro
2j. Hengst v. Conway Hall (US) – Miss Love (DE) v. Love You (FR)
Züchter: Jean Huls
Besitzer: Joseph Vanduffel
Zwei Siege und ein zweiter Platz lautete die Bilanz von Mister F Daag in seiner ersten Saison.

Dreijährige

Classic Connection 1:12,8 – 96.320 Euro
3j. Hengst v. Love You (FR) – Crys Dream (US) v. Taurus Dream (US)
Züchter: Jean-Pierre Dubois
Besitzer: Jean-Pierre Dubois
Der Sohn zweier Klassetraber verschiedener Kontinente lieferte sich mit seinem Züchter und Besitzer im Sulky im Derby-Trostlauf ein begeisterndes Duell mit Mac Smily, das in Saisonbestzeit von 1:12,8 entschieden wurde. Classic Connection startete 2017 überwiegend im Ausland und gewann den größten Teil seines Geldes in Vincennes.

Mac Smily 1:12,9 – 33.952 Euro
3j. Hengst v. Brioni (DE) – Smily (DE) v. Everglade Hanover (US)
Züchter: Günter Herz
Besitzer: Gestüt Lasbek
Mac Smily galt zu Beginn der Saison als möglicher Derby-Favorit. Hervorzuheben sind seine Siege in einem Breeders Course-Vorlauf und im Adbell Toddington.

Mooney 1:13,0 – 11.602 Euro
3j. Hengst v. Donato Hanover (US) – Flash Lightning (US) v. Dream Vacation (US)
Züchter: Günter Herz
Besitzer: Gestüt Lasbek
Die Rennkarriere des Hengstes spielte sich bislang ausschließlich in Schweden ab. Drei Siege in neun Versuchen weist die Statistik für seine erste Saison aus. Im Oktober belegte Mooney in Aby einen zweiten Platz in 1:13,0.

Vierjährige

Gilda Newport 1:10,4 – 147.791 Euro
4j. Stute v. Donato Hanover (US) – Color Schemes (US) v. Dream Vacation (US)
Züchter: Peter ter Borgh
Besitzer: Marion Jauß
Beim Jahresdebüt in der Vierjährigen-Elite von Solvalla verbesserte Gilda Newport mit ihrem Trainer Dion Tesselaar im Sulky den deutschen Rekord für vierjährige Stuten auf 1:10,4. Es war die erste Niederlage ihrer Karriere.

Orlando Jet 1:11,6 – 173.549 Euro
4j. Hengst v. Orlando Vici (FR) – Chicolina (DE) v. Super Arnie (US)
Züchter: Peter Busch
Besitzer: Stall Team Neuhof
Deutschlands momentan größte Hoffnung auf internationale Erfolge ruhen bei Orlando Jet. Seinen Rekord von 1:11,6 erlangte der Hengst in der Derby Revanche auf spielerische Art.

Goldy Stardust 1:11,8 – 49.788 Euro
4j. Stute v. Quick Wood (FR) – Timely Stardust (NL) v. Super Arnie (US)
Züchter: Jan Scheffer
Besitzer: Hans Brocker
Zum „Shooting Star“ des Jahres avancierte Goldy Stardust, die erst einmal in ihrer Rennkarriere reell bezwungen worden ist. Dies geschah ausgerechnet bei ihrem Rekordlauf im Mariendorfer Criterium, wo 1:11,8 nicht ausreichten, um Prince of Persia das Nachsehen zu geben.

Ältere

Jairo 1:10,4 – 132.368 Euro
6j. Wallach v. Love You (FR) – Picardie (DE) v. Grimaldi (DE)
Züchter: Günter Herz
Besitzer: Gestüt Lasbek
Gemeinsam mit Gilda Newport war Jairo 2017 schnellstes Pferd der deutschen Traberzucht. Der zuletzt nur noch in Schweden eingesetzte Wallach belegte in einem Rennen der Silberdivison in Aby einen vierten Rang in 1:10,4.

Fridericus 1:11,3 – 259.989 Euro
7j. Wallach v. Allison Hollow (US) – Fridericia (DE) v. April Victory (DE)
Züchter: Firma Stall Preussen
Besitzer: Firma Stall Preussen
Auch Fridericus verbrachte die letzten beiden Jahre in Schweden und klopfte in Deutschland nur bei der Vergabe der Breeders Crown-Kronen an. Seine Jahresbestleistung von 1:11,3 erzielte der Wallach bei einer Visite in Örebro.

Banks 1:11,4 – 184.153 Euro
8j. Wallach v. Abano As (DE) – Brisana (IT) v. Diamond Way (DE)
Züchter: Jörg Brandt
Besitzer: Erich Rothe + Uwe Schäfer
Mit Banks ist ein Sympathieträger unter Deutschlands besten Trabern im vergangenen Jahr leider von uns gegangen. 22 Siege in nur 36 Starts war seine Bilanz. Als Sieger der Derby-Rekordmeile in 1:11,4 wird der Wallach in Erinnerung bleiben.

Cash Hanover 1:11,4 – 183.082 Euro
5j. Hengst v. Love You (FR) – Impasse (IT) v. Enjoy Lavec (SE)
Züchter: Michele Durand + Kurt Stefan Hörmann
Besitzer: Ulrich Mommert
Cash Hanover gehört zu den Hoffnungsträgern der deutschen Traberzucht für größere Aufgaben. Im Mariendorfer Criterium II konnte ihm keiner seiner Konkurrenten beim Sieg in 1:11,4 das Wasser reichen.