Zwei deutsche Zuchtstuten legen Ehre ein
vom 23.06.2017

(jg) – Das renommierte Gruppe-Rennen Forus Open am 17. Juni auf der norwegischen Trabrennbahn in Forus sah am Ende zwei Nachkommen aus ehemaligen deutschen Spitzen-Rennstuten auf vorderen Plätzen.

Sieger nach hartem Kampf in 1:11,6 über 1600 Meter wurde der 9j. Broadway Hall-Sohn Bruno di Quattro vor dem zeitgleichen deutschen Breeders Crown-Sieger Punk v. Angus Hall. Die Siegbörse betrug ungerechnet 33.330 Euro.

Bruno di Quattro ist ein in Holland gezogener Traber aus der Zucht der Familie de Jong (Stal Quattro Vof). Seine Mutter ist die 1996 geborene deutsche Spitzenstute Ijssel 1:13,8 / 108.507 Euro v. Speedy Soma ist. Mit Jade Beuckenswijk v. Quick Wood steht übrigens eine Enkelin der Ijssel im Angebot der diesjährigen Derby-Jährlingsauktion am 5. August in Berlin.

Punk stammt aus der 2002 geborenen SJ’s Photo-Tochter Primavera 3, 1:14,1 / 127.382 Euro. Primavera gewann 2004 und 2005 den Preis des Winterfavoriten, den Großen Preis der NRZ und das Buddenbrock. Im Stuten-Derby unterlag sie als 13:10-Favoriten St. Tropez.