Zwei deutsche Zuchtstuten mit „Blacktype“-Siegern
vom 19.10.2016

(jg) – Gelegentlich sorgt die deutsche Traberzucht im Ausland doch noch für Schlagzeilen. Zuletzt waren hierfür zwei deutsche Zuchtstuten verantwortlich.

Die mit ca. 55.000 Euro dotierte Svenskt Monte Mesterskap am 15. Oktober in Aby (Schweden) sah mit dem achtjährigen Brasil Boko v. Love You einen Nachkommen der deutschen Klassestute Harpune in Front. Harpune, geboren 1995, stammt aus der Zucht von Christian Bünte und gewann unter der Obhut von Heinz Wewering während ihrer Rennlaufbahn stolze 255.000 Euro. Dreijährig gewann die Speedy Soma-Tochter den Großen Preis der NRZ und die Krone der Dreijährigen. Außerdem setzte sich Harpune in einem Derby-Vorlauf gegen die Hengste durch und belegte im Derby-Finale den dritten Platz. Im Europachampionat der Fünfjährigen vertrat die Stute die deutsche Traberzucht als Drittplatzierte höchst ehrenvoll.

Einen weiteren Achtungserfolg eines Nachkommen einer deutschen Stute gab es am 9. Oktober in Hamburg zu beobachten, als Tripolini VP v. Archduke Kemp den mit 30.000 Euro dotierten Hamburg Cup in phantastischen 1:10,8 gewann. Dabei leistete sich der sechsjährige Wallach unterwegs ein atemberaubendes Duell mit Hamburgs Rekordtraber Banks. Der in Dänemark registrierte Tripolini VP stammt aus der deutschen Stute Lady Magic v. Shane Scottseth, Züchter Sophus Abel.

Lady Magic, geb. 1995, zeigte vor ihrer Übersiedlung nach Dänemark einige beachtenswerte Leistungen und erzielte ihren Rekord von 1:14,6 über die Meile in Recklinghausen. Tripolini VP ist mit Abstand ihr bester Nachkomme.